Holz- und Rahmen-Vogt Goldrahmen Quadratstab Multiplexplatte Wengeleiste Schnittholz Siebdruckplatte Leimbinder

Ungehobelte BretterBretter, Bohlen und Dielen

Informationen über Bretter, Bohlen und Dielen. Bretter, Bohlen und Dielen sind breiter als Latten. Gegenüber den Kanthölzern ist das Verhältnis von Breite zu Stärke größer. Brett wird Schnittholz genannt, wenn die Stärke mindestens 10mm, aber nicht größer als 40 mm beträgt. Ist die Stärke größer als 40 mm wird der Begriff Bohle verwandt.

Dielen sind Bretter, die für Fußböden verwandt werden. Sie haben meist Nut und Feder, aber nicht immer. Hier gibt es die weit verbreiteten Hobeldielen, die Gerüstdiele, den Rauhspund. Der Rauhspund stellt eine Diele niedriger Qualität dar.

Zurück zum Massivholz-Überblick
Ungehobelte, rohe BretterUngehobelte Bretter, -dielen und -bohlen

Ungehobelte Bretter, Dielen und Bohlen, hauptsächlich aus Fichte für alle einfachen Zwecke am Bau, wo ungehobeltes Material ausreicht.

Ungehobelte Bretter
ProfilbretterProfilbretter

Gehobelte Bretter mit Nut und Feder, zwischen 10 und 20 mm Stärke, die dekorative Profilierungen aufweisen können. Früher wurden diese häufig für Wand- und Deckenverkleidungen eingesetzt.

Profilbretter
BretterHobeldielen und Rauhspund

Kanthölzer = rechteckiges oder quadratisches Schnittholz, dessen Größe unterhalb der des Balkens liegt und dessen Seiten mindestens 6 cm groß sind.

Hobeldielen und Rauhspund