Holz- und Rahmen-Vogt Goldrahmen Quadratstab Multiplexplatte Wengeleiste Schnittholz Siebdruckplatte Leimbinder

OSB-PlatteOSB-Platten

Was bedeutet eigentlich OSB? OSB kommt aus dem Englischen und ist die Abkürzung für Oriented Strand Board oder Oriented Structural Board, auf Deutsch: Platten mit gerichtetem Eigenschaftsprofil

Zurück zur Plattenmaterialübersicht

Geschichte und Eigenschaften der OSB-Platten

Die OSB-Platte ist eine Erfindung der amerikanischen Holzindustrie, wird aber heute auf der ganzen Welt als preisgünstiger Holzwerkstoff benutzt.

Bei ihrer Herstellung werden vor allem Reste aus der Furnier-, Sperrholz- und Schnittholzproduktion im Sägewerk benutzt. Dabei wird angestrebt mit möglichst langen Spänen (Strands) zu arbeiten, da dies die Festigkeitseigenschaften der Platten erhöht. Durch die Verwendung der langen Späne ist die OSB-Platte hinsichtlich der Biegefestigkeit der normalen Spanplatte überlegen.

Bei der Herstellung werden die Späne pro "Schicht" in die gleiche Richtung ausgerichtet. Meist weisen die oberen und unteren Schichten in die Längsrichtung der Platte und die mittleren Schichten quer dazu.OSB-Platten lassen sich gut sägen, bohren, fräsen, klammern, nageln und schrauben.

OSB-Platte: Seitenansicht

OSB-Platte: Draufsicht

OSB-Platte: Raum mit nachgedunkelten seit ca. 20 Jahren liegenden geölten OSB-Platten

Anwendungsbereiche der OSB-Platten

Die OSB-Platte läßt sich vielfältig verwenden: Sie wird als Fußbodenbelag sowohl unsichtbar wie eine Span-Verlegeplatte als auch sichtbar eingesetzt. Über einer Fußbodenheizung sollte man diese Platten jedoch nicht verlegen. Ein Fußboden aus OSB-Verlegeplatten (mit Nut und Feder) ist besonders schnell und leicht verlegt. Man hat in der Regel sehr wenig Verschnitt, da man mit dem abgeschnittenen Ende der letzten Verlegebahn gleich den Anfang für die neue Bahn hat.

Sie wird beim Hausbau aus Holz - vor allem in den USA - vielfältig als Wandbeplankung oder aussteifendes Element in den Wänden eingesetzt. Sie kann bei der Dachbeplankung eingesetzt werden, aber auch als Fassadenplatte.

Auch im Möbelbau findet die OSB-Platte Verwendung, wenn es etwas rustikaler, holziger aussehen darf.

Für die Verpackungsindustrie stellt die OSB-Platte ein preiswertes Produkt dar.

Im Alltag sieht man die OSB-Platte oft als Zaun an einer Baustelle oder eingesetzt als Sichtschutzwand.

Im Betonbau findet sie als Schalungsplatte und als Sichtschalung mit Struktur Verwendung.

Arten von OSB-Platten

TypAnwendungsbereich
einfache OSB-Platten:für den Möbelbau und Innenausbau in trockenen Räumen
die OSB2-Plattefür einfache tragende Zwecke, aber nicht in Feuchtbereichen
die OSB3-Platte:für tragende Zwecke und in Feuchträumen
die OSB4-Plattefür den Holzrahmenbau, Ingenieurholzbau und Fertighausbau, Hallenbau und Gewerbebau, kurzum für höhere Belastungen

Daneben wird bei den OSB-Platten zwischen

  • geschliffenen und ungeschliffenen Platten
  • zwischen Verlegeplatten, also Platten mit Nut und Feder und Zuschnittplatten, die größer sind und keine Nut und Feder haben,
  • zwischen rohen, unbehandelten Platten und endbehandelten Platten (klar lackiert oder farbig lackiert unterschieden.

Oberflächenbehandlung der OSB-Platte

Bei der Endbehandlung ist die OSB-Platte auch nicht besonders wählerisch. Sie kann lackiert, geölt, gewachst werden. Aber Achtung: Nur geschliffene OSB-Platten sollten geölt werden, da die ungeschliffenen Platten das Öl so gut wie nicht aufnehmen.

Man kann die OSB-Platte auch erst beizen und dann ölen oder lackieren. Man muß natürlich aufeinander abgestimmte Komponenten dazu nehmen. Es wird allerdings oft recht viel Farbe gebraucht, da die Platten sehr saugfähig sind.