Holz- und Rahmen-Vogt Goldrahmen Quadratstab Multiplexplatte Wengeleiste Schnittholz Siebdruckplatte Leimbinder

SiebdruckplatteSiebdruckplatten-Bearbeitung

Da Siebdruckplatten ja Sperrholzplatten sind, die eine Beschichtung erhalten haben, verhalten sie sich auch hinsichtlich der Bearbeitung wie Sperrholzplatten.

Hier finden Sie noch einmal die wesentlichsten Hinweise bzgl. der Bearbeitung.

Zurück zu den allgemeinen Infos über Siebdruckplatten

Holzarbeiten an Siebdruckplatten

Siebdruckplatten können mit den gebräuchlichen Maschinen ganz normal bearbeitet werden. Sie können gesägt und gefräst werden.

Beim Sägen quer zur Furnierrichtung der obersten (untersten) Furnierlage kann natürlich immer mal ein kleines Spänchen ausreissen. Dies kann man nicht ganz verhindern, aber minimieren, indem man nicht allzu stumpfe Werkzeuge für die Bearbeitung nimmt.

Verschraubung von Siebdruckplatten

Beim Verschrauben der Siebdruckplatten ist wie bei fast allen anderen Holzmaterialien das Vorbohren und ggf. Ansenken für den Schraubenkopf empfehlenswert für ein gutes Ergebnis. Nimmt man Edelstahlschrauben - diese sind weicher als normale Schrauben - so ist das Vorbohren fast Pflicht, will man nicht den ein oder anderen Schraubenkopf verlieren. Bei den weicheren und schlechteren asiatischen Siebdruckplatten ist das Schrauben ohne Vorbohren natürlich leichter, allerdings Platzen diese auch beim Schrauben in die Plattenkanten leichter auf.

Oberflächenbehandlung von Siebdruckplatten

Eigentlich brauchen Siebdruckplatten nur in seltenen Fällen eine Oberflächenbehandlung, da sie ja schon beschichtet sind. Will man sie trotzdem streichen, so sollte man sie zuvor sehr gründlich reinigen, da an ihnen oft noch Trennmittel aus der Produktion haften, die das Ergebnis einer Oberflächenbehandlung, z.B. Lackierung, negativ beeinflussen können.

Setzt man die Siebdruckplatten in Bereichen ein, wo diese Feuchtigkeit ausgesetzt sind, so sollten beschnittene oder angestossene Kanten auf jeden Fall versiegelt werden. Dies erhöht die Lebensdauer der Siebdruckplatten sehr. Hierbei kann man - abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten - mit Ölen, Lacken, Streichsilikon, auch mit manchen Lasuren sowie mit den verschiedensten Dichtungsmassen arbeiten. Natürlich muß man sich bei all diesen Möglichkeiten die Gebrauchsanweisungen genau ansehen.

Auch die Stellen, an denen man geschraubt hat, sollte man bei Verwendung der Siebdruckplatten im Außenbereich oder bei anderen widrigen Umständen nachträglich durch einen Schutzanstrich vor eindringender Feuchtigkeit schützen.